Demonstration: Chemnitz ist überall – Fight Fascism

Den tödlichen Messerangriff auf einen Menschen in Chemnitz und die Instrumentalisierung seines Todes durch Rechte verurteilen wir aufs Schärfste.

Rostock-Lichtenhagen, Hoyersverda, Heidenau, Freital und jetzt Chemnitz. Die gewaltvollen und rassistischen Ausschreitungen sind schwerwiegende Angriffe auf Menschen, die gezielt aufgrund ihres Aussehens und der Wahrnehmung als „Nicht-Deutsche“ rechter Gewalt ausgesetzt sind. Auch wenn wir nicht alle direkt betroffen sind, so ist es doch ein Angriff auf unser aller Freiheit.

In Ulm haben wir eine rechtsoffene AfD, die sich mit einem Büro in Söflingen eingenistet hat. Teile von ihnen kooperieren mit rechtsextremen Gruppen, wie der Identitären Bewegung.

Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit nehmen rasant zu. Dies ist eine höchst gefährliche Entwicklung. Es ist Zeit, gemeinsam Widerstand zu leisten.

Zeigen wir uns solidarisch mit allen Opfern und Betroffenen!
Stehen wir gemeinsam auf gegen Rassismus!
Kämpfen wir für ein tolerantes, weltoffenes und vielfältiges Ulm!

Freitag, den 07. September um 18:00 Uhr am Miraval (Glöcklerstraße).

Dieser Aufruf wird unterstützt von:
Linksjugend [“solid] Ulm
SJD Die Falken Ulm
Kollektiv 26 – Autonome Gruppe
Die LINKE Ulm/ADK
Die LINKE Ravensburg
Die LINKE Neu-Ulm / Günzburg
Tohum Kulturverein e.V.
Wenn ihr auf die Unterstützer Liste wollt schreibt uns an.

Linksjugend [’solid] stellt sich neu auf

Nach einer mehrwöchigen Pause hat sich die Linksjugend [’solid] Ulm am 14. Juni 2018 neu konstituiert. Die Treffen der Gruppe finden nun jeden Donnerstag ab 18 Uhr in unserem neuen Büro in der Keltergasse 3 statt.

Als erste Aktionen wird es am Samstag, den 28. Juli einen Infostand in der Hirschstraße und eine Woche später eine Küfa („Küche für alle“) im Büro geben.

PM: Die.LINKE Ulm/Alb-Donau protestiert gegen die geplante Abmahnung von Jana Langer– Solidarität mit den Pflegemitarbeiter*innen des Uniklinikums

Die LINKE Ulm/Alb-Donau ist entsetzt über die Pläne der Verwaltung der Uniklinik Jana Langer eine Abmahnung zu erteilen.

Es darf nicht sein, dass eine Kollegin, die auf Missstände hinweist und sich für ihre Kolleg*innen einsetzt ein Maulkorb verpasst werden soll. Seit 2015 setzt sich Jana Langer engagiert dafür ein, die Menschen, denen das Gesundheitssystem zu Gute kommen soll, nämlich die Patienten, auf für die Probleme im Gesundheitswesen zu sensibilisieren, erinnert sei an die Aktionen „Pflege am Boden“ an der auch Ulmer Lokalpolitiker teilnahmen. Sie ist niemand, die nur kritisiert, sondern sie sucht auch den Kontakt mit denen, die maßgeblich etwas verändern können, erinnert sei an ihre Briefe an Bundeskanzlerin Angela Merkel, den Ex Gesundheitsminister Hermann Gröhe, und an den jetzigen Gesundheitsminister Jens Spahn.

Es ist absurd von jemandem der fachlich präzise Probleme benennt und damit auch ihre Verantwortung als Personalrätin wahrnimmt, zu verlangen, die Probleme am eigenen Haus unter den Tisch zu kehren.

Jana Langer gilt unsere ungeteilte Solidarität!

Continue reading „PM: Die.LINKE Ulm/Alb-Donau protestiert gegen die geplante Abmahnung von Jana Langer– Solidarität mit den Pflegemitarbeiter*innen des Uniklinikums“

PM: DIE LINKE Ulm / Alb-Donau fordert zur Unterstützung der ADK – Akademie der Künste auf

Die Linke Ulm unterstützt die ADK Ulm bei Ihrer Suche nach neuen Räumlichkeiten.

Mit großer Bestürzung haben wir zur Kenntnis genommen, dass der Mietvertrag der ADK mit dem Sozialverein für Waldorfpädagogik zum 31.07.2018 aus Gründen des Brandschutzes ausläuft, hat die ADK doch hier einen lebendigen Raum für besondere künstlerische Erlebnisse geschaffen. Hervorzuheben ist, dass diese Räume in unendlicher Eigeninitiative ausgebaut und erschaffen wurden.

Es ist zu wünschen, dass dieses besondere Flair der Stadt Ulm erhalten bleibt und die Akademie, sowie der Sozialverein unterstützt werden, die Räume so zu sanieren, dass sie den Sicherheitsaspekten genügen. Dass die Stadt da positive Signale sendet, nehmen wir erfreut zur Kenntnis.

Continue reading „PM: DIE LINKE Ulm / Alb-Donau fordert zur Unterstützung der ADK – Akademie der Künste auf“

Neumitglieder- und Interessierten-Treffen

Du bist neu bei uns oder denkst noch darüber nach, Mitglied zu werden? Dann ist das dein Abend!

In gemütlicher Runde werden wir Fragen klären wie:
Wie kann ich aktiv werden?
Wo kann ich helfen?
Wie funktioniert DIE LINKE?
Verkaufe ich mit einem Parteieintritt meine Seele an den Teufel?
Und alles, was du sonst noch auf dem Herzen hast.

Außerdem hast du die Gelegenheit, unser neues Büro noch vor der offiziellen Eröffnung zu besichtigen.

Auch alte Hasen sind natürlich gerne gesehen!

Samstag, 9. Juni 2018, 18 Uhr

Keltergasse 3, 89077 Ulm

 

Veranstaltung zum geplanten NATO-Logistikkomanndo mit Tobias Pflüger, MdB und Friedensforscher

Seit März ist bekannt, dass die deutsche Bundesregierung die Stadt Ulm als Standort für das neue, geplante NATO-Logistikkommando vorgeschlagen hat. Hinter dem wohlklingenden Namen verbirgt sich nichts anderes, als die organisatorische Schaltzentrale für Truppenbewegungen in Richtung Ostflanke, also Richtung Russland. DIE LINKE lehnt diese Planungen ab. Anstatt sich um eine Entschärfung der Konflikte mit Russland zu bemühen, wird weiter an der Eskalationsspirale gedreht und Ulm wird zu einem zentralen Punkt in diesem gefährlichen Szenario.
Aus diesem Grund kommt am
 
Donnerstag, 03. Mai 2018 um 19:00 Uhr Tobias Pflüger, MdB und Friedensforscher, nach Neu-Ulm ins Café d’Art
 
um über diese Gefahr zu informieren, Fragen zu beantworten und mit Euch zu diskutieren. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und rege Teilnahme.

Veranstaltung: „Sozialer Wohnungsbau in der Praxis“ mit Caren Lay, MdB und stellv. Fraktions- und Parteivorsitzende DIE LINKE